Samstag, 8. Februar 2020

Start verschlafen - Am Ende noch Unentschieden

Zu einem Duell im Mittelfeld kam es in der Bezirksliga. Die Sonthofener gastierten beim Tabellendritten Landsberg.
Die erste Runde ging für die Sonthofener komplett in die Hose.

In der ersten Runde hatten die Sonthofener keine Chance und mussten vier Niederlagen hinnehmen.
Doch die Sonthofener ließen den Kopf nicht hängen und kämpften sich zurück. Beiden Doppelpartien konnten die Sonthofener für sich entscheiden.

Und auch in Runde drei kämpften die Sonthofener weiter. Lediglich eine Niederlage mussten sie hinnehmen. So reichte es am Ende doch noch zu einem 5:5 Unentschieden.

Sonthofener erkämpfen sich Unentschieden

Am ersten Spieltag der Rückrunde der Oberliga Süd musste die erste Garde des PBC zum Kellerderby gegen das Schlusslicht Füssen. Die Sonthofener begannen schwungvoll, Sami Capar konnte im 9-er Ball ein schnelles 8:2 verbuchen und Rudi Höchenberger war im 10-er gegen Soner Sari lange auf Augenhöhe, musste sich dann aber 5:7 geschlagen geben. Hans Jörg Müller kam im 14/1 nicht zurecht und unterlag klar mit 32:80. Nun waren alle Augen auf die Partie von Alex Stöhr gegen Kerler gerichtet, beim Stand vom 5:5 hatte aber der Füssener das glücklichere Ende für sich und beendete die Hinrunde mit 3:1 für das Schlusslicht. In den anschließenden Doppeln mussten sich die Sonthofener Müller/Capar schnell mit 2:7 geschlagen geben, das Duo Stöhr/Höchenberger startete souverän und führte 5:1, danach entglitt ihnen die Partie und plötzlich waren sie beim Stand von 5:5 am Rand einer Niederlage, doch hier konnte dann Stöhr mit einem fulminanten finalen Stoß den wichtigen Sieg erzielen. Somit ging es mit einem 2:4 Rückstand in die entscheidenden Einzel. Hier zeigten die Oberallgäuer ihre Kämpferqualitäten, Müller gelang ein schnelles 6:1 im 8-er Ball und Höchenberger stellte mit seinem 8:5 im 9-er Ball auf Gleichstand. Nun kam richtig Spannung auf, denn Stöhr konnte mit tollen Endspurt mit einer 21-er Serie die 14/1 Partie mit 80:76 für sich entscheiden und Capar hatte zwischenzeitlich einen 3:6 Rückstand zum 6:6 ausgeglichen und so war sogar noch ein Sieg möglich. Den alles entscheidenden Tiebreak konnte dann aber doch der Füssener Güler nervenstark für sich entscheiden, so dass am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden zu Buche stand.

Sonthofener lassen Memmingen keine Chance

In der Landesliga konnte die 2. Mannschaft gegen den Tabellenletzten einen klaren 8:2 Sieg feiern.

Die Sonthofener waren daheim den Memmingern klar überlegen. Jens Fischbach siegte im 14/1 mit 70:56, Lothar Enzenhöfer siegte im 8-Ball mit 5:3. Sascha Regensburger konnte im 9-Ball mit 7:1 genauso überzeugen wie Roland Rapp mit 6:1 im 10-Ball.

Mit den Doppelpartien machten die Sonthofener den Heimsieg perfekt. Das Duo Fischbach/Regensburger siegten im 9-Ball deutlich mit 6:1, das Duo Rapp/Enzenhöfer mit 5:1 im 10-Ball.

In der dritten Runde blieben die Hausherren weiter konzentriert. Regensburger siegte im 14/1 deutlich mit 70:31, Rapp siegte im 9-Ball knapp mit 7:6.
Schlussendlich mussten die Sonthofener doch noch zwei Niederlagen hinnehmen. Fischbach unterlag im 8-Ball klar mit 1:5 und Enzenhöfer mit 2:6.

Die Sonthofener sind nach diesem Spieltag punktgleich hinter den Donauwörthern auf Platz 4.

Freitag, 7. Februar 2020

Pfingstturnier

Es ist wieder soweit, alle Jahre wieder.

Das Plakat ist fertig und online, absofort kann man sich für unser Pfingstturnier anmelden!

Im Namen des Vereins, wieder einen herzlichen Dank an unsere Sponsoren, die uns auch heuer wieder finanziell unterstützt haben und so für ein höheres Preisgeld gesorgt haben!




















39. Pfingstturnier des 1. PBC Sonthofen


Ergänzungen zum Plakat:

++ Dieses Turnier ist ein Turnier der „ GERMAN TOUR “ ++

Der Startplatz ist erst nach Eingang des Startgeldes garantiert, bei mehr als 64 Teilnehmern gibt es eine Warteliste.
Ab 6 Teilnehmerinnen wird am 2. Tag nachmittags eine Damenrunde gespielt, Damen die im Hauptfeld spielen müssen für die Damenrunde nicht extra bezahlen!

Bankverbindung: Allgäuer Volksbank EG, Konto 535630, BLZ 73390000
IBAN : DE31 7339 0000 0000 5356 30, BIC GENODEF1KEV

Wir haben im Josi`s Billard & Snooker-Center mit unseren acht 9-Fuß Tischen eine langjährig bewährte Turnierstätte und möchten auch dieses Jahr wieder das allseits bekannte Billardfest veranstalten.

Da wir in unserer Region über Pfingsten mit verstärktem Fremdenverkehr zu rechnen haben, empfehlen wir, von den Übernachtungsmöglichkeiten frühzeitig Gebrauch zu machen
(weitere Informationen unter „http://home.meinestadt.de/sonthofen“).

Wir freuen uns auf regen Zuspruch und ein schönes Turnier.

Mit sportlichen Grüßen!
Die Vorstandschaft des 1. PBC Sonthofen


Meldungen bitte unter:
E-Mail:
info@billardclub-sonthofen.de
Anschrift: 1. PBC Sonthofen, Illerstraße 10, 87527 Sonthofen
Telefon: 08321/ 788777 täglich ab 18 Uhr

Samstag, 7. Dezember 2019

starke 3. Runde reiche nicht mehr zum Punktgewinn

In der Landesliga ging es für die 2. Mannschaft des PBC Sonthofen zum BC Neu-Ulm. Für die Sonthofener war es kein guter Start in die Partien. Jens Fischbach konnte sein 14/1 noch knapp mit 70:67 gewinnen.
Lothar Enzenhöfer unterlag in seiner 8-Ball Partie deutlich mit 1:5. Auch Sascha Regensburger unterlag in seiner 2:7 im 9-Ball und auch im 10-Ball gab es für Roland Rapp eine 3:6 Niederlage.
Die anschließende Doppelpartien brachte keine Ruhe ins Spiel. Das Duo Regensburger/Fischbach unterlagen mit 3:6 im 9-Ball, das Duo Rapp/Enzenhöfer verloren ihre 10-Ball Partie knapp mit 4:5.

In der 3. Runde hieß es alles oder nichts. Der Sieg war weg aber das Unentschieden war noch machbar. Starker Auftritt von Regensburger der seinem Gegenüber im 14/1 keine Chance lies bei seinem 70:38 Erfolg. Fischbach konnte seine 8-Ball Partie knapp mit 5:4 gewinnen und auch Rapp siegte im 9-Ball souverän mit 7:3. Leider verlor Enzenhöfer seine 10-Ball Partie knapp mit 5:6.
Somit hieß es am Ende 4:6 Niederlage gegen den BC Neu-Ulm.

Erneute Niederlage in der bayr. Oberliga

Alex Stöhr behält weiße Weste

In der bayrischen Oberliga ging es für die Allgäuer nach Martiensried.
In der 9-Ball Partie legten beide Seiten einen unsicheren Start hin. Alex Stöhr verpasst durch einen blöden Fehler eine 3:1 Führung. Hier durch kam es, dass er schnell 2:3 hinten lag. Er konnte sich allerdings fangen und die Partie drehen. Er siegte am Ende verdient mit 8:6.
Sami Capar spielte eine gute 10-Ball Partie, sein Gegenüber war ihm ebenbürtig. So war es nicht verwunderlich, dass die Partie mit 7:6 äußerst knapp ausging. Jubeln konnt der Allgäuer.
Hans Jörg Müller musste im 14/1 eine 51:80 Niederlage hinnehmen und auch Jan Mrňák, verlor seine 8-Ball Partie mit 3:6.
In der anschließenden Doppelpartie startete das Duo Capar/Müller gut in die Partie. Leider verloren sie dann den Faden. Ein paar Leichtsinnsfehler zu viel. So endete die 9-Ball Partie mit 3:7.
Dem Duo Stöhr/Mrňák erging es besser. Sie legten einen guten Start hin, verpassten die 4:0 Führung, sie wurden dann etwas unsicher, was den Gegner bis zum 3:2 ran brachte. Danach fingen sich die Allgäuer wieder und siegten am Ende mit 6:2 im 10-Ball.
In der letzten Runde hatte Stöhr einen schlechten Start in seine 8-Ball Partie. Er machte zu viele Fehler und sein Gegner spielte eine starke Partie. Es sah schon nach einer Niederlage aus, als der Martiensrieder 3 Kugeln vorm Schluss Nerven zeigte und seinen ersten Fehler machte. Stöhr mit dem Rücken zur Wand und den dringenden Wunsch das Spiel noch gewinnen zu wollen, drehte die Partie und siegte am Ende mit 6:5. Stöhr bleibt damit weiterhin nach 4 Spieltagen ungeschlagen.
Capar hatte in seiner 9-Ball Partie einen machbaren Gegner, jedoch spielte er eine überragende Partie. Die Partie war hart umkämpft aber am Ende reichte es nicht für den Allgäuer, er verlor mit 5:8.
Ohne jede Chance war Müller in seiner 10-Ball Partie, 2:7 hieß es am Ende.
Knapp am Sieg schrammte Mrňák im 14/1 vorbei. 75:80 hieß es nach einer langen Partie.

Somit mussten die Allgäuer mit einer 4:6 Niederlage die Heimreise antreten.


Samstag, 16. November 2019

Sonthofener feiern ersten Saisonsieg

In der Landesliga konnte die 2. Mannschaft den ersten Saisonsieg feiern.
Daheim gewannen die Allgäuer gegen den BSC Martinsried.
Einen guten Start gelang Jens Fischbach. In seiner 8-Ball Partie ging er schnell mit 3:0 in Führung, verpasste dann aber unglücklich den vierten Punkt, so dass sein Gegner aufschließen konnte. Fischbach behielt jedoch die Ruhe und gewann die Partie schließlich mit 5:3. Roland Rapp konnte seine 14:1 Partie mit 70:42 gewinnen. Vereinsneuling Markus Schwarzl kam noch nicht so recht in sein Spiel. Zu viele Fehler brachte ihm am Ende eine 4:7 Niederlage im 9-Ball ein. Wenig Probleme hatte Sascha Regensburger in seiner 10-Ball Partie, die er klar mit 6:2 für sich entschied.
In den darauf folgenden Doppel holte das Duo Fischbach/Schwarzl einen knappen 6:5 Erfolg im 9-Ball, das Duo Regensburger/Rapp dagegen unterlag im 10-Ball mit 1:5.
Mit einer beruhigenden 4:2 Führung ging es in die abschließende dritte Runde. Hier überzeugte Schwarzl mit einem klaren 5:1 Erfolg im 8-Ball. Rapp verlor seine 9-Ball Partie knapp mit 5:7. Fischbach konnte mit einem knappen 6:4 Erfolg im 10-Ball den Sieg für die Hausherren fix machen. Die 53:70 Niederlage im 14/1 durch Regensburger war dann nicht mehr relevant. Durch den Sieg konnten sie auf Martinsried aufschließen, beide Teams sind nun Punktgleich, die Allgäuer liegen allerdings aufgrund der schlechteren Differenz hinter Martinsried auf Platz 3.