Samstag, 7. Dezember 2019

Erneute Niederlage in der bayr. Oberliga

Alex Stöhr behält weiße Weste

In der bayrischen Oberliga ging es für die Allgäuer nach Martiensried.
In der 9-Ball Partie legten beide Seiten einen unsicheren Start hin. Alex Stöhr verpasst durch einen blöden Fehler eine 3:1 Führung. Hier durch kam es, dass er schnell 2:3 hinten lag. Er konnte sich allerdings fangen und die Partie drehen. Er siegte am Ende verdient mit 8:6.
Sami Capar spielte eine gute 10-Ball Partie, sein Gegenüber war ihm ebenbürtig. So war es nicht verwunderlich, dass die Partie mit 7:6 äußerst knapp ausging. Jubeln konnt der Allgäuer.
Hans Jörg Müller musste im 14/1 eine 51:80 Niederlage hinnehmen und auch Jan Mrňák, verlor seine 8-Ball Partie mit 3:6.
In der anschließenden Doppelpartie startete das Duo Capar/Müller gut in die Partie. Leider verloren sie dann den Faden. Ein paar Leichtsinnsfehler zu viel. So endete die 9-Ball Partie mit 3:7.
Dem Duo Stöhr/Mrňák erging es besser. Sie legten einen guten Start hin, verpassten die 4:0 Führung, sie wurden dann etwas unsicher, was den Gegner bis zum 3:2 ran brachte. Danach fingen sich die Allgäuer wieder und siegten am Ende mit 6:2 im 10-Ball.
In der letzten Runde hatte Stöhr einen schlechten Start in seine 8-Ball Partie. Er machte zu viele Fehler und sein Gegner spielte eine starke Partie. Es sah schon nach einer Niederlage aus, als der Martiensrieder 3 Kugeln vorm Schluss Nerven zeigte und seinen ersten Fehler machte. Stöhr mit dem Rücken zur Wand und den dringenden Wunsch das Spiel noch gewinnen zu wollen, drehte die Partie und siegte am Ende mit 6:5. Stöhr bleibt damit weiterhin nach 4 Spieltagen ungeschlagen.
Capar hatte in seiner 9-Ball Partie einen machbaren Gegner, jedoch spielte er eine überragende Partie. Die Partie war hart umkämpft aber am Ende reichte es nicht für den Allgäuer, er verlor mit 5:8.
Ohne jede Chance war Müller in seiner 10-Ball Partie, 2:7 hieß es am Ende.
Knapp am Sieg schrammte Mrňák im 14/1 vorbei. 75:80 hieß es nach einer langen Partie.

Somit mussten die Allgäuer mit einer 4:6 Niederlage die Heimreise antreten.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.