Samstag, 16. November 2019

PBC Sonthofen unterliegt in Memmingen 4:6

Am 3. Spieltag der Oberliga Süd mussten die Oberallgäuer zum Tabellennachbarn nach Memmingen und es war allen bewusst, dass diese Begegnung richtungsweisend für den weiteren Saisonverlauf wird. Sonthofen startete mit einem fulminanten 6:2 Erfolg von Alex Stöhr im 8-er Ball, doch dann folgten zwei klare Niederlagen von Sami Capar mit 2:8 im 9-er Ball und Rudi Höchenberger mit 23:80 im 14/1. Die 10-er Ball Partie zwischen Hans Jörg Müller wogte hin und her, Müller führte 3:0, lag dann 3:4 zurück, führte wiederum 6:5 und musste dann nach einem unglücklichen Foul tatenlos zuschauen wie sein Kontrahent nervenstark die letzten zwei Partien abräumte und den 3:1 Zwischenstand sicherte.In den anschließenden Doppeln konnten die Sonthofener Müller und Capar im 9-er Ball zu keiner Zeit ins Spiel finden und unterlagen chancenlos mit 0:7, ganz anders Stöhr/Höchenberger, die nach schneller 4:1 Führung nur kurz bei 5:4 in Wanken gerieten, dann die Partie aber sicher mit 6:4 für sich entschieden. Somit ging es mit 2:4 Rückstand in die entscheidenden Einzel, drei Siege waren zum erhofften Punktgewinn notwendig. Hier zeigte wiederum Stöhr seine derzeitige Topform und stellte mit einem schnellen 8:4 im 9-er Ball auf 3:4, Capar unterlag dann jedoch im 10-er Ball 4:7 und H-J. Müller konnte im 14/1 nicht sein Können abrufen und unterlag mit 34:80, so dass der 6:4 Erfolg von Höchenberger gegen den den ehemaligen Vereinskollegen Markus Hardtke leider nur noch Ergebniskosmetik war.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.