Samstag, 13. April 2019

Sonthofen 5 nicht zu bremsen

Es ist mittlerweile der vorletzte Spieltag angebrochen.

Erneut ging es daheim gegen das Team aus Memmingen. Beim letzten Aufeinandertreffen, trennten sich beide Teams 5:5 Untenschieden.

Die Allgäuer wollten mit einen Sieg ihre Tabellenführung sichern und Druck auf den Verfolger aufbauen. Zumal, die Sonthofener beide Spiele vor den letzten beiden Spielen des Tabellenzweiten absolvieren wird.

Die Partie begann gemütlich,..., gut eine Stunde vorab trafen sich beide Teams zum gemeinsamen Weißwurstfrühstück.

Dann ging es schließlich los.

Einen Blitzstart legte Andreas Hanisch hin. Die Partien liefen vielleicht 30 Minuten, als er mit seiner 14/1 Partie bereits fertig war.
Der Start lief optimal, bereits in der ersten Aufnahme schaffte er eine Serie von 12 Kugeln. Dabei hatte er mit vielen schweren Bällen und schlechten Ablagen zu kämpfen aber bei seiner Lochstärke war dies Nebensache. Die Memmingerin war bereits da schon geschockt und machte zu früh zu schnelle Leichtsinnsfehler. Hanisch baute seinen Vorsprung aus. In der 10 Aufnahme machte er erneut eine Serie von 14 Kugeln und lag da mit 47:10 in Front. Die Memmingerin konnte in der darauffolgenden Aufnahme nicht mehr punkten und gab die Partie schließlich auf, zumal die fehlenden Kugeln, die Hanisch noch fehlten, leicht lochbar waren. Somit ein starkes 50:10 nach 11 Aufnahmen.

Kurz darauf folgten auch Robert Nagel, er siegte mit 6:1 im 9-Ball.
Interessant war auch die Begegnung von Alex Keist gegen den Memminger Leopoldseder. Hier trafen die zwei Stärksten Spieler der Liga aufeinander. Am Ende war der zweitstärkste der Liga (Keist) der strahlende Sieger, 5:2 hieß es am Ende der 10-Ball Partie. Auch Ewald Bausch, konnte sein 8-Ball klar mit 4:1 gewinnen.

Mit einem beruhigenden 4:0 ging es schließlich in die anschließende Doppelpartien.

Das Duo Keist/Nagel hatte beim 4:1 Erfolg keine große Mühe. Anders das Duo Bausch/Hanisch. Zu viele Fehler machten beide Sonthofener. Vorallem Hanisch verschoss drei 9er. Die Niederlage lag in der Luft, als das Sonthofener Duo mit 2:4 hinten lag aber sie kamen zurück, spielten konzentrierter, wurden sicherer und drehten die Partie. Am Ende wurde es nochmal verdammt eng aber schließlich konnten die Hausherren einen hart erkämpften 5:4 Erfolg feiern.

Der Sieg war somit klar.
Die dritte Runde konnte man beruhigt angehen. Nun war es Hanisch der den Ligastärksten im 8-Ball entgegen stand. Zwar machte Hanisch weniger Fehler als wie zuvor, dennoch war er chancenlos, so gab es eine 0:4 Niederlage.

Besser machten es dann Christian Edelmann, der als fünfter Mann Alex Keist vertratt. In seiner 14/1 Partie war der Memminger gegen den Hausherren klar unterlegen. Die Fehler von Edelmann hatten keine negativen Auswirkungen.
Schließlich gewann auch er sein 14/1 deutlich mit 50:12.
Bausch holte einen klaren 6:1 Sieg im 9-Ball und Nagel machte mit einem 5:2 in 10-Ball das 9:1 perfekt. Die Sonthofener haben derzeit 3 Punkte Vorsprung, ihnen reicht somit am letzten Spieltag (4.5.) gegen Füssen ein Unentschieden. Selbst wenn Königsbrunn ihre letzten beiden Spiele dann gewinnen sollten, wären die Sonthofener Sekundär besser.




Samstag, 6. April 2019

Sonthofen 2 gewinnt Verfolgerduell


Die Zweite des 1. PBC Sonthofen hatte den Tabellendritten Fürstenfeldbruck 3 zu Gast und wollte den nächsten Schritt zum Klassenerhalt machen. Marcel Stecher hat in der Liga nach Startproblemen Fuß gefasst und gewann sein 9-er Ball klar mit 7:2, doch dann taten sich sowohl Jens Fischbach als auch Hans Jörg Müller schwer, konnten aber nervenstark und mit Routine das 8-er Ball mit 5:4 bzw im 14/1 mit 70:65 wichtige Punkte einfahren. Lediglich Sascha Regensburger musste sich seinem Gegner im 10-er Ball mit 3:6 beugen und so ging es mit einem 3:1 Zwischenstand in die Doppel. Hier konnte das Duo Müller/Stecher im 10-er Ball wie beim letzten Spieltag mit 5:1 glänzen, während das Duo Regensburger/Fischbach im 9-er Ball anfangs unnötig mit 0:3 und 4:5 in Rückstand geriet, dann aber doch noch nervenstark mit 6:5 den beruhigenden 5. Punkt einfuhr. In der Rückrunde ließen die Allgäuer nichts mehr anbrennen, Müller gewann sein 8-er Ball klar mit 5:2 und Stecher mit 6:3 im 10-er Ball, da wollten Fischbach mit 70:45 im 14/1 Ball und Regensburger mit 7:6 im 9-er Ball nicht nachstehen und schickten die Oberbayern gefrustet nach Hause. Mit diesem klaren Sieg springen die Sonthofener auf den 2. Tabellenplatz der Landesliga Schwaben, doch paradoxerweise ist in dieser extrem starken und gleichwertigen Liga am letzten Spieltag sowohl der Meistertitel als auch bei ungünstigem Verlauf auch noch der Abstieg möglich.

Samstag, 30. März 2019

Neuer Vorstand gewählt

Die Jahreshauptversammlung heuer Ende März, war etwas größer als in den letzten Jahren.
Grund hierfür waren die Neuerungen die im Verlauf des Jahres eingebracht (u.a. Datenschutzverordnung) und den Mitgliedern präsentiert wurden. Weiterhin auch die Thematik mit dem Problemen beim Verband.

Sportlich läuft es durchwachsen. Die 1. Mannschaft kämpft gegen den Abstieg. Die 2. Mannschaft ist in einer extrem ausgeglichenen Liga, so können sie sowohl Meister werden, als auch absteigen.
Mannschaft 3 und 4 sind im Mittelfeld, relativ sicher was den Abstieg angeht.
Die 5. Mannschaft steht kurz vorm Aufstieg, sie haben 1 Punkt Vorsprung auf den 2.

Bei den Wahlen mussten 5 Posten neu besetzt werden.
Neuer 1. Vorstand ist Hans Jörg Müller (zuvor Gerätewart)
Birgit Glas (Schriftführerin), Andreas Hanisch (Pressewart) sowie Mario Baude (Kassierer) wurden in ihrem Ämtern bestätigt.
Neu ins Team kamen Robert Nagel (2. Vorstand), Jens Fischbach (Sportwart), Glen Burns (Gerätewart) , Sascha Regensburger (2. Kassierer) und Christian Edelmann (Beisitzer)

Die neue Vorstandschaft will nun an die gute Arbeit der vorherigen Vorstandschaft anknüpfen.

Reihe hinten, v.l. Mario Baude, Glen Burns, Robert Nagel, Jens Fischbach, Sascha Regensburger, Christian Edelmann
Reihe vorn, v.l. Andreas Hanisch, Hans Jörg Müller, Birgit Glas

Samstag, 23. März 2019

Sonthofen 2 gewinnt Kellerduell

Die Zweite des 1. PBC Sonthofen war beim Tabellenletzten Haunstetten 3 zu Gast und war sich der prekären Lage bewusst, eine Niederlage in dieser extrem starken und gleichwertigen Liga würde akute Abstiegsgefahr bedeuten. Entsprechend konzentriert gingen die Allgäuer zu Werke und sowohl J. Fischbach als auch S. Regensburger konnten mit 70:39 im 14/1 bzw 5:1 im 8-er Ball ungefährdete Siege einfahren. H-J. Müller tat sich schwer, hatte aber mit 6:4 im 10-er Ball das bessere Ende für sich und dann gelang M. Stecher nach 4:1 Führung und 5:6 Rückstand doch noch der wichtige Sieg zum 4:0 Zwischenstand. In den folgenden Doppeln konnten Müller/ Stecher im 10-er Ball mit 5:1 glänzen, während sich das Duo Regensburger/ Fischbach im 9-er Ball anfangs schwer tat, aber dann doch sicher mit 6:3 den Sieg eintüten. In der Rückrunde konnte dann Fischbach mit einem fulminanten 5:0 im 8-er Ball glänzen, da wollten H-J. Müller mit einem souveränen 70:14 im 14/1 und Stecher mit 6:3 im 10-er Ball nicht nachstehen und komplettierten die starke Mannschaftsleistung, die 4:7 Niederlage von Regensburger konnten die Sonthofener da leicht verschmerzen. Mit diesem klaren Sieg springen die Sonthofener in der heiß umkämpften Landesliga Schwaben auf den 4. Platz und erwarten nun am nächsten Spieltag den Tabellendritten aus Fürstenfeldbruck, hier soll mit einem Sieg das Abstiegsgespenst endgültig verjagt werden.

Samstag, 9. März 2019

Mit Kantersieg an die Tabellenspitze

Der 5. Mannschaft des 1. PBC Sonthofen ist es am drittletzen Spieltag gelungen mit einem Sieg daheim gegen den Tabellenführer die Ligaspitze zu erobern.

Der Start verlief bereits perfekt.

Ewald Bausch überzeugte im 8-Ball mit einem 4:1 Erfolg.
Der Start in die 10-Ball Partie begann gut für Andreas Hanisch. Sein Gegner machte ihm durch viele kleine Fehler das Spiel leicht. So führte der Sonthofener bald mit 4:0. Zum 5:0 machte allerdings der Hausherr einen unnötigen Fehler, den der Gegner ausnutzte. Er kam noch zum 4:2 ran, aber Hanisch spielte die Partie souverän runter und siegte schließlich mit 5:2
Kurz darauf folgte auch Alex Keist, der im 14:1 mit 43:36 gewann. Lediglich Robert Nagel kam nicht so recht in die Partie, er verlor sein 9-Ball mit 3:6.

Die anschließende Doppelpartie sollte für die Sonthofener Entspannung und Sicherheit bringen.
Und die Sonthofener machten so weiter wie in der 1. Runde.
Das Duo Keist/Nagel, ließ den Gästen keine Chance, sie gewannen ihre 10-Ball Partie mit 4:0.

Auch das Duo Bausch/Hanisch zeigte sich keine Blöße. Zu Beginn war die Partie noch ausgeglichen, doch dann wurde beim Stand vom 2:2 das Sonthofener Duo sicherer und siegte am Ende klar mit 5:2.

Das Unentschieden war somit sicher, aber mit dem Punkt wollten sich die Hausherren nicht zufrieden geben.

Die 3. Runde hatte es dann in sich. Die Partien verliefen überhaupt nicht nach Maß. Die Sonthofener mussten um jeden Punkt kämpfen.

Im 10-Ball lag Nagel mit 1:3 hinten, auch Keist lag im 8-Ball stehts hinten. Hanisch haderte mit seinem Spiel, er hatte Mühe mit dem Gegner mitzuhalten, der zu Beginn sehr zielsicher agierte, so musste auch er immer dem Rückstand hinterher laufen. Lediglich bei Bausch sah es nach einem Erfolg aus.

Es war somit kein Wunder, dass alle Augen auf Bausch lagen. Die 3 übrigen Sonthofener hofften, dass wenigstens er gewinnt und so den Sieg perfekt mache. So sah es auch lange Zeit aus. Bausch führte zwischenzeitlich mit 33:17. Am Ende wurde es nochmal knapp, doch er holte mit 42:36 den entscheidenden Punkt zum Sieg.
Plötzlich wandte sich das Blatt. Die restlichen Sonthofener konnten befreit aufspielen. So konnte Keist kurze Zeit später seinen Rückstand zu einem 4:3 Sieg umwandeln. Auch Hanisch der am Ende mit 4:5 hinten lag konnte noch 6:5 gewinnen. Nagel schaffte es sogar noch aus einem 1:3 Rückstand ein 5:4 Sieg zu machen. Somit gewannen die Sonthofener deutlich mit 9:1 gegen den jetzt ehemaligen Tabellenführer.

Auch Sekundär konnten sich die Sonthofener mit nun zwei 9:1 Siegen in Folge, deutlich von der Konkurrenz abheben.

Samstag, 2. März 2019

Sonthofens 5. dominiert Partie gegen Füssen

Mit guten Erinnerungen gingen die Sonthofener in die Partie gegen Füssen. Zuvor spielten sie kurz vor Weihnachten gegen Füssen. Damals siegten die Sonthofener klar mit 7:3.

Auch jetzt sollte wieder ein Sieg her.

Wie auch am letzten Spieltag des Vorjahres, hatten die Sonthofener Heimrecht.
Sie begannen stark. Robert Nagel siegte im 10-Ball klar mit 5:0.
Kurz darauf holte auch Andreas Hanisch mit einem 6:4 im 9-Ball den zweiten Punkt. Die Partie zwischen dem Hausherren und dem Füssener war stehts ausgeglichen. Beide Spieler profitierten von Fehlern und Glück und Pech.
Alex Keist sorgte für Punkt Nummer drei. In seiner 14/1 Partie dominierte er die Partie und siegte schlussendlich klar mit 50:26.
Die spannenste Partie lieferte sich Ewald Bausch, der im 8-Ball mit 2:0 in Front lag, dann aber die Partie aus der Hand gab, so dass der Gegner sogar mit 3:2 in Führung ging. Bausch fing sich aber wieder, er holte den Ausgleich und holte dann auch den 4:3 Sieg und somit den vierten Punkt.

Mit einem guten Gefühl gingen die Hausherren in die anschließende Doppelpartien. Die für beide Teams bis zum Ende spannend verliefen.
Das Duo Nagel/Keist konnte sich im 10-Ball mit 4:3 durchsetzten, das Duo Hanisch/Bausch machte mit einem 5:4 Sieg im 9-Ball den Sieg schon vor der 3. Runde sicher.

Trotz des bereits sicherten Sieges machten die Sonthofener so weiter wie in den zwei Runden zuvor. Konzentriert und sicher spielten sie ihre Partien zu Ende. Nagel konnte erneut mit einem 6:2 im 9-Ball glänzen, auch Hanisch gewann sein 10-Ball klar mit 5:2. Bausch siegte im 14/1 souverän mit 50:29. Ganz ohne Partiegewinn wollten sich die Füssener aber nicht von den Sonthofener verabschieden. Keist verlor seine 8-Ball Partie mit 1:4.

Die Sonthofener waren mit der Leistung sehr zufrieden und durch einen Patzer des Tabellenführers gegen Memmingen konnten die Sonthofener einen Punkt gut machen.

Schon am kommenden Wochenende geht es daheim gegen den Tabellenführer. Mit einem Sieg würden die Allgäuer vorbei gehen.

Samstag, 23. Februar 2019

Sonthofen 2 verliert unnötig gegen Lauingen

Die Zweite des 1. PBC Sonthofen hatte den Tabellennachbarn Lauingen zu Gast und wollte die Donaustädter auf Distanz halten. Nach fulminantem Auftakt von S. Regensburger, der beim 8-er Ball mit 5:0 brillierte, und J. Fischbach mit einem souveränen 70:27 im 14/1 konnten leider L. Enzenhöfer im 10-er Ball mit 5:6 und H-J Müller im 9-er Ball mit 5:7 ihre Möglichkeiten nicht nutzen und so glich Lauingen zum 2:2 Zwischenstand aus. In den folgenden Doppeln konnten die Sonthofener nicht an ihre Leistungen anknüpfen und unterlagen klar mit 2:6 bzw. 1:5. In der Rückrunde kam nochmal Hoffnung auf als Fischbach sein 9-er Ball mit 7:4 gewann, doch Enzenhöfer und H-J Müller verloren im 8-er Ball 2:5 bzw im 10-er Ball mit 4:6 und so war der 70:38 Erfolg von Regensburger leider nur noch Ergebniskosmetik.